Bundesverband deutscher Banken

Der Bundesverband deutscher Banken ist die Stimme der privaten Banken: Als wirtschaftspolitischer Spitzenverband bündelt, gestaltet und vertritt er die Interessen des privaten Kreditgewerbes und ist Mittler zwischen den privaten Banken, Politik, Verwaltung, Verbrauchern und Wirtschaft.

Im Rahmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung engagiert sich der Verband seit vielen Jahren für die Verbesserung der Finanzbildung und setzt sich für ein eigenständiges Schulfach „Wirtschaft“ ein.

 


Mit dem Bankenplanspiel SCHULBANKER möchte der Bankenverband Jugendliche für wirtschaftliche Zusammenhänge interessieren  und sie learning by doing ein Stück Wirtschaft erleben lassen.

Seit rund 30 Jahren ist das Thema Schule und Wirtschaft ein Schwerpunkt des gesellschaftspolitischen Engagements des Bankenverbandes.

Unter dem Namen SCHULBANK hat er einen eigenen Bereich eingerichtet, der sich gezielt mit diesen Fragen beschäftigt und Wirtschaftsprojekte für den Schulunterricht entwickelt.

Der erste Schülerwettbewerb ist SCHULBANKER, der in diesem Jahr zum 23. Mal ausgetragen wird. Neben SCHULBANKER gibt es das Zeitungsprojekt "Jugend und Wirtschaft", das im Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ins Leben gerufen wurde.

Mit seinem Engagement will der Verband einen Beitrag dazu leisten, den Wirtschaftsunterricht an den Schulen zu fördern und junge Menschen fit zu machen für ihre Zukunft.

 

Kontakt

Veranstalter

Bundesverband deutscher Banken
SCHULBANKER
Postfach 04 03 07
10062 Berlin
www.schulbanker.de
bankenverband@schulbanker.de

Verantwortlich

Julia Topar

Ansprechpartner

Heike Scharfenberg: +49 30 1663-1291
Telefax: +49 30 1663-1273

Der Bundesverband deutscher Banken ist die Interessenvertretung der privaten Banken in Deutschland.

Cookie Einstellungen