Bilanz

Die Bilanz (ital. Bilancia =  Waage) ist Bestandteil des Jahresabschlusses und gehört zum externen Rechnungswesen einer Bank oder eines Unternehmens. Sie ist eine stichtagsbezogene Gegenüberstellung des Kapitals und des Vermögens eines Unternehmens.

Auf der rechten Seite steht das Kapital, das dem Unternehmen zur Verfügung steht (Passiva, Mittelherkunft). Auf der linken Seite zeigt die Bilanz, in welcher Form das Kapital verwendet wurde bzw. vorhanden ist (Aktiva, Vermögenswerte, Mittelverwendung).

In der Bankbilanz sind die Aktiva nach dem Grad ihrer Liquidität, das heißt nach ihrer abnehmenden Verfügbarkeit und die Passiva nach ihrer für die Bank zunehmenden Verfügbarkeit aufgelistet. Das Eigenkapital wird am Schluss aufgeführt, weil es unbefristet zur Verfügung steht.

Eine Bilanz bietet Einblick in die Kapital- und Vermögensverhältnisse eines Unternehmens, bei Banken insbesondere in die Liquiditäts- und Risikoverhältnisse. Die Unternehmensleitung gewinnt Informationen zur Steuerung des Unternehmens und interessierte Dritte (Geschäftspartner, öffentliche Hand. Finanzamt, Aktionäre bei AGs, Arbeitnehmer etc.) erhalten Daten über das Unternehmen.

Bilanz im Planspiel

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.